Neue Studie veranlasst Hersteller zur Rücknahme von Vioxx®

Autor: mic

Der Pharmahersteller Merck & Co. Inc.- in Deutschland als MSD Sharp & Dohme GmbH vertreten - zieht freiwillig weltweit die Produkte Vioxx® und Vioxx Dolor® zurück. Das gab der Konzern am 30. September in New York bekannt. Ursache für diesen Schritt sind die Ergebnisse einer Langzeitstudie über die Wirksamkeit von Vioxx® gegen Darmpolypen. Im Rahmen der Studie wurde deutlich, dass das Medikament das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen ab dem 18. Monat der Behandlung erhöht, unter anderem von Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Es wäre möglich gewesen, das Produkt mit neuen Gebrauchsinformationen auf dem Markt zu lassen, betonte Raymond Gilmartin, Präsident und Chief Executive Officer von Merck & Co. Zur Rücknahme habe man sich aufgrund der vorhandenen alternativen Therapiemöglichkeiten und der Fragen, die durch diese Daten aufgeworfen werden, entschieden.

Die auf drei Jahre angelegte multizentrische, randomisierte, plazebo-kontrollierte und doppelblinde Studie wurde laut Angaben von MSD mit 1500 Patienten in der mit Vioxx® versorgten Gruppe und 1500 in dem Plazebo-Vergleichskollektiv durchgeführt. Es sollte ermittelt werden, ob das als Arthritis- und Akutschmerzmittel verwendete Produkt auch vorbeugend gegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.