Neue Studiendaten zur ankylosierenden Spondylitis

Autor: Manuela Arand, Foto: thinkstock

Bechterew-Patienten möchten lange beweglich bleiben. Neue Studien befassten sich mit der Frage, wie die moderne Therapie im Langzeitverlauf wirkt.

Konventionelle DMARDs (Disease Modifying Antirheumatic Drugs) wie Methotrexat sind bei der ankylosierenden Spondylitis (SpA) weitgehend wirkungslos, erinnerte Professor Dr. Rik Lories von der Universität Leuven. Die medikamentöse Therapie besteht derzeit überwiegend in der Gabe von nicht steroidalen Antirheumatika (NSAR) und TNF-α-Inhibitoren.

Wirkkombi bewährt sich beim Morbus Bechterrew

Die Kombination beider Wirkprinzipien scheint besonders effektiv zu sein, wie die INFAST1-Studie gezeigt hat: Biologikanaive Patienten mit früher axialer Spondylarthritis erreichten unter der Kombination aus Infliximab plus Naproxen fast doppelt so...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.