Neuer AT1-Blocker bereichert das Antihochdruck-Arsenal

Autor: Christine Vetter

Mit Azilsartan hat die europäische Behörde EMA einem offenbar besonders stark blutdrucksenkenden AT1-Blocker die Zulassung erteilt. Das neue, einmal täglich einzunehmende Antihypertensivum soll in Deutschland bereits im Januar eingeführt werden.

Experten versprechen sich von der Substanz eine Optimierung der Hochdruckbehandlung, die es ermöglichen könnte, bei vielen Patienten bereits mit einer Monotherapie die angestebten Zielwerte zu erreichen. Azilsartan (Edarbi®) hat eine besonders hohe Bindungsaffinität zum Rezeptor mit entsprechend langsamer Dissoziation, erklärte Professor Dr. Peter Baumgart vom Clemenshospital, Münster.


Daraus resultiert eine starke antihypertensive Wirksamkeit, die in einem umfangreichen Studienprogramm belegt wurde, darunter sieben Phase-III-Studien mit fast 6000 Hochdruckpatienten. Dabei wurde für Azilsartan eine gute und über 24 Stunden anhaltende Blutdrucksenkung demonstriert, so Prof. Baumgart.


Nach...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.