Neuer Hausarztvertrag: BKKen folgen der AOK

Autor: REI

Ab 1. Januar 2010 sollen sich auch baden-württembergische BKK-Versicherte in das Hausarztsystem von Medi und Hausärzteverband einschreiben können.

Mitte Juni unterschrieben die beiden Ärzteverbände und die BKK-Vertragsgemeinschaft eine Vereinbarung zu einem HzV-Vertrag mit Bereinigung der Gesamtvergütung. Nun müssen noch die einzelnen der rund 110 Betriebskrankenkassen dem Rahmenvertrag beitreten. Außerdem sind noch die detaillierten Vertragsanlagen zu entwickeln. Nach Auskunft von Dr. Frank-Dieter Braun, Vorstandsvize des Hausärzteverbands Baden-Württemberg, ähnelt das BKK-Modell dem bestehenden AOK-Vertrag. Es wird ebenfalls eine Vertragssoftware – mit einem BKK-spezifischen Arzneimittel­modul – eingesetzt. Diese kann in die Praxisprogramme, die bereits für den AOK-Vertrag verwendet werden, integriert werden.

Außerdem könne der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.