Neuer Herzbericht: Herzinfarkt-Sterblichkeit sinkt, überdurchschnittliche Kostensteigerungen der Herzinfarkt-Behandlung

Autor: Pressetext DGK 10/2008

Die Herzinfarkt-Sterblichkeit sinkt weiter, zeigt der aktuelle Herzbericht, der heute bei der Herbsttagung der Deutschen Kardiologengesellschaft präsentiert wurde. Die Todesfälle aufgrund von Infarkten verschieben sich zunehmend von „draußen" in das Krankenhaus – eine Folge der verbesserten Notfallversorgung. Weitere Trends: Bei den Herzkatheterleistungen sind die niedrigsten Zuwächse seit 1980 zu verzeichnen. Und der Anteil älterer Menschen an Herzoperierten wird größer. Mit einem neuen Dokumentationsprojekt der DGK sollen weitere Daten für eine optimierte Versorgungsplanung erhoben werden.

Die Sterblichkeit aufgrund von Herzerkrankungen ist in Deutschland weiter rückläufig, 2007 ging sie gegenüber dem Vorjahr weiter um zwei Prozent zurück. Interessante Entwicklungen gibt es bei den Todesfällen aufgrund von Herzinfarkten. „Die Zahl der Menschen, die an akutem Herzinfarkt außerhalb eines Krankenhauses verstorben sind, ist von 1995 bis 2006 um 23,3 Prozent gesunken, die der im Krankenhaus Verstorbenen um 22,6 Prozent angestiegen", so Dr. Ernst Bruckenberger, Autor des heute auf der Herbsttagung der Deutschen Kardiologengesellschaft in Hamburg präsentierten aktuellen Herzberichts. Der Deutsche Herzbericht analysiert jährlich die Verbreitung und Sterblichkeit aufgrund von...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.