Neuer Muskarinantagonist Aclidiniumbromid bei COPD

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Patienten mit COPD leiden besonders nachts unter Atemnot, früh morgens quälen sie dann zäher Schleim und Husten. Der jüngst in der EU zugelassene und gerade eingeführte neue Muskarinantago?nist Aclidiniumbromid wirkt dem effektiv entgegen.

Schon das morgendliche Zähneputzen ist für manche COPD-Kranke eine fast unüberwindliche Anstrengung, sagte Professor Dr. Peter Calverley von der Universität Liverpool beim Kongress der European Respiratory Society. Eine akute Exazerbation sei dann eine Katastrophe. Durch die Unmengen an Schleim fühle es sich an, als ob man im eigenen Körper ertrinke, habe ein Patient beschrieben.


Solchen bronchialen Notlagen lässt sich mit Aclidiniumbromid entgegenwirken. Dieser lang wirksame Muskarinantagonist (LAMA) wird zweimal täglich mit einem Multidosis-Pulverinhatator (Genuair®) appliziert.

Zweiter Wirkstoff-Peak 
in der Nacht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.