Neuer Norovirus-Typ auf dem Vormarsch

Autor: Konstantin Meyer, Foto: Center of Disease Control

In einigen Ländern steigen die Zahlen der Norovirus-Infektionen seit Ende 2012 rapide an. Verantwortlich wird ein neuer Subtyp gemacht. Experten raten zu besonderer Hygiene.

Der neue Norovirus-Subtyp "Sydney 2012" greift um sich. Betroffen sind Großbritannien, die Niederlande, Frankreich, die USA, sowie Japan, Australien und Sydney. Noch im Dezember 2012 meldete die britische Health Protection Agency (HPA) einen Anstieg der Erkrankungen in England und Wales um 64 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den USA konnten bereits 52 Prozent der Norovirus-Infektionen auf die neue Variante zurückgeführt werden.


In regelmäßigen Abständen kommt es zu neuen Varianten in der Norovirus-Familie. Dies führt durch fehlende Immunität in der Bevölkerung zu mehr Infektionen und schwereren Krankheitsverläufen. Besonders in den Wintermonaten steigt die Zahl der Infektionen und geht...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.