Neues Antiasthmatikum braucht nur einmal täglich inhaliert zu werden

Autor: Manuela Arand, Foto: Tom-Hanisch - Fotolia

Für Asthmapatienten gibt es seit Kurzem ein neues inhalatives Präparat zur einmal täglichen Applikation. Ein speziell dafür entwickelter Trockenpulverinhalator soll besonders einfach zu bedienen sein.

In der Asthmatherapie ist einiges in Bewegung. Doch obwohl sich neue Optionen abzeichnen – inhalative Steroide (ICS) und lang wirksame Beta-2-Agonisten (LABA) werden auch in Zukunft den medikamentösen Therapiestandard bilden, auf dem alles andere aufbaut, meinte Professor Dr. Marek Lommatzsch von der Universität Rostock.


Die neue Fixkombination Relvar®
 in dem Trockenpulverinhalator
 Ellipta® setzt sich zusammen aus Fluticasonfuroat, dem ICS mit der bislang höchsten Rezeptoraffinität, und dem hoch Beta-2-selektiven LABA Vilanterol.

In Vergleichsstudien
 gut bewährt

Das Präparat erlaubt aufgrund der 24-Stunden-Wirkdauer der Substanzen erstmals eine inhalative Einmaltherapie beim Asthma,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.