Neues Coronavirus verursacht tödliche Pneumonie

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Das neu entdeckte Coronavirus verursacht einen ähnlichen Krankheitsverlauf wie die SARS-Infektion. Ist eine neue Gefahr im Anmarsch?

Ein neues humanpathogenes Coronavirus wurde im Sputum eines Pneumoniepatienten in Saudi-Arabien aufgespürt. Der Verlauf ähnelte der SARS-Infektion.


Der 60-jährige Patient litt bereits seit einer Woche unter Fieber, Husten mit Auswurf und Dyspnoe, als er sich in einem Hospital im saudi-arabischen Jeddah vorstellte. Die Krankheit verschlimmerte sich rasch und trotz Intensivtherapie und Intubation konnte die Progression der respiratorischen und renalen Insuffizienz nicht aufgehalten werden. Elf Tage nach der Aufnahme verstarb der zuvor gesunde Mann mit Multiorganversagen.

Multiorganversagen durch neu entdeckten Coronavirus

Der Verlauf erinnerte an die SARS*-Infektionen, die 2003 zu Ausbrüchen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.