Neues Homöopathie-Studium nur Etikettenschwindel?

Gesundheitspolitik Autor: Klaus Schmidt

Thinkstock

Homöopathen streben nach akademischen Weihen. Im oberbayerischen Traunstein soll jetzt eine „Homöopathie-Akademie“ mit ihrem Studiengang beginnen.

Stolz vermeldete Ende 2013 die „Bayerische Staatszeitung“, dass ab dem 24. März 2014 an der "Homöo-Akademie des Steinbeis-Transfer-Instituts EUH ... die klassische Homöopathie in Verbindung mit der Schulmedizin auf Hochschulniveau unterrichtet werden soll".

Der Landrat sehe seinen Landkreis bereits auf dem Weg zur Gesundheitsregion, dem Oberbürgermeister liege am Abbau von Vorbehalten in der Schulmedizin gegenüber der Homöo­pathie.

Bayern unterstützt Projekt mit 500 000 Euro

 Man wolle die Homöopathie mit dem Angebot auf ein wissenschaftliches Niveau bringen, zitiert die Zeitung Akademieleiterin Anja Wilhelm. Nach drei Jahren winkt der Abschluss "Bachelor of Science in Complementary...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.