Neues Wirkprinzip bei Akne dank Androgeninhibitor

Autor: Dr. Elke Ruchalla

Nebenwirkungen unter der Behandlung waren selten und leicht bis allenfalls mäßig. (Agenturfoto) Nebenwirkungen unter der Behandlung waren selten und leicht bis allenfalls mäßig. (Agenturfoto) © iStock/Obencem

Antibiotika oder „Schönheits-Pille“? Bei Teenagern mit Acne vulgaris könnte bald mit Clascoteron eine neue Therapieoption zur Verfügung stehen.

Eine Akne kann vor allem Teenagern das Leben ganz schön schwer machen. Mit der hormonellen Umstellung in der Pubertät blühen die Läsionen nur so auf, und die derzeitigen Medikamente helfen nur bedingt. Bei Mädchen/Frauen bessert sich das Hautbild oft unter einer Kombi-Pille oder Spironolacton, Jungs schauen dabei aber immer noch in die Röhre, schreibt der Dermatologe Dr. John S. Barbieri­ von der University of Pennsylvania in Philadelphia in seinem Kommentar. Kann der neue Androgen-Rezeptor-Inhibitor Clascoteron helfen?

Nebenwirkungen waren selten und nicht schwer

Das Team um Dr. Adelaide Hebert vom University of Texas Health Science Center in Houston führte zwei randomisierte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.