Neurologische Symptome – fehlt dem Patienten Vitamin B12?

Autor: Dr. Andrea Wülker

Depressive Verstimmung, Sensibilitätsstörungen und Ataxie – ein Vitamin-B12-Mangel kann viele neurologisch-psychia­trische Symptome auslösen. Er lässt sich aber meist gut oral ausgleichen.

Viele Kollegen wissen zwar noch aus dem Studium, dass eine unzureichende Versorgung mit Vitamin B12 (Cobalamin) zu einer hyperchromen, megalozytären Anämie oder/und zu einer Degeneration der Rückenmark-Hinterstränge im Sinne einer funikulären Myelose führt, erklärte Professor Dr. Karlheinz Reiners vom Universitätsklinikum Würzburg. Doch wie sich in den letzten Jahren gezeigt habe, könne es insbesondere auf neurologisch-psychiatrischem Gebiet zu weitaus mehr Manifestationen des Vitamin-B12-Mangels kommen.


Typisch für ein solches Defizit sind zum Beispiel Missempfindungen – besonders in Form eines Einschnürgefühls an Unterschenkeln und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.