Neuropathie-Therapie aktuell

Autor: Dr. Carola Gessner; Foto: fotolia, Nightman1965

Trizyklische AD sind weiterhin erste Wahl, doch gibt es einige Neuerungen. Pregabalin wird ebenfalls Erstlinien-Medikament. Was hat sich sonst verändert?

Der Aufwand, den die Wissenschaftler, darunter auch deutsche Kollegen, betrieben, war immens: Sie werteten alle seit 1966 publizierten randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudien zur oralen und topischen Neuropathietherapie aus. Zudem berücksichtigten sie unpublizierte Arbeiten (ClinicalTrials.gov) sowie Internet-seiten pharmazeutischer Unternehmen. Und sie zogen den „Publication Bias“ ins Kalkül – den Fakt, dass veröffentlichte Studien eher mit positiven Resultaten aufwarten als unveröffentlichte.

Primärer Parameter zur Bewertung eines Medikaments war die number needed to treat, (NNT), um eine 50%ige Schmerz-Reduktion zu erreichen. Auf Patienten mit den folgenden Diagnosen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.