Nicht nur an Hitzewallungen denken

Autor: bg

Beim Begriff klimakterische Beschwerden denkt jeder zunächst an Hitzewallungen oder Schweißausbrüche.

 

Andere Symptome des klimakterischen Syndroms werden dagegen oft wenig beachtet, obwohl sie die Lebensqualität der Frau beeinträchtigen.

"Bei der Entscheidung für eine HRT sollten Lebensqualität, Befindlichkeit und Vitalität der betroffenen Frau immer mit im Vordergrund stehen", rät Dr. Dolores Foth von der Universitäts-Frauenklinik Köln. Zwar klagen Frauen im Klimakterium am häufigsten über vasomotorische Beschwerden, "und hier ist die HRT die wirksamste Therapie". Um den Zeitpunkt der Menopause sowie in der späten Postmenopause können jedoch Symptome wie Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Verlust an Vitalität, Muskel- und Gelenkbeschwerden sowie urogenitale Probleme Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit auch beeinträchtigen, erklärte Dr. Foth auf einem von Jenapharm unterstützten Symposion anlässlich des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.