Nicht nur Druck ablassen, sondern Organe schützen!

Autor: mb

Im Verhindern von Endorganschäden sind nicht alle Antihypertensiva gleich effektiv: Eine besondere Protektion erreichen Substanzen, die in das Renin-Angiotensin-System eingreifen.

Mittlerweile liegen umfangreiche Erkenntnisse vor, nach denen es endorganprotektive Effekte über die Senkung des Blutdrucks hinaus gibt, erklärte Professor Dr. Jörg Kreuzer vom St. Vincenz Krankenhaus in Limburg bei einem Symposium der Firma Daiichi Sankyo anlässlich der Deutschen Hochdruckliga-Tagung. Dies gelte in besonderem Maße für ACE-Hemmer und Sartane.

Ein Beispiel gab die LIFE*-Studie mit Losartan versus Atenolol. Bei identischen Blutdruckwerten fiel das Ergebnis für den kombinierten Endpunkt kardiovaskulärer Tod, Schlaganfall und Herzinfarkt deutlich zugunsten des AT1-Blockers aus. Einen besonders guten Schutz vor Endorganschäden benötigen Patienten mit Albuminurie als Zeichen einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.