Nicht nur Glanz in Kinderaugen

Autor: Martin Wiehl

Der Weihnachtsstern gehört zu den beliebtesten Schmuckpflanzen während der Winterzeit. Doch nur wenige wissen, dass ihr Saft giftig und vor allem für das empfindliche Auge gefährlich ist.

 

Die tropische Pflanze (Euphorbia pulcherrima) sollte daher besser nicht in Reichweite von Kindern aufgestellt werden. Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte (BVA), rät: „Wenn es doch einmal passiert, dass ein Kind mit dem Saft in Berührung kommt und sich mit den Händen anschließend die Augen reibt, dann sollte man ihm als Erste-Hilfe-Maßnahme schnellstmöglich die Augen mit klarem, fließendem Wasser ausspülen.“ Im Zweifelsfalle sollte ein Augenarzt nachkontrollieren, um dauerhafte Augenschäden auszuschließen.

Als weitere Gefahrenquellen unter dem Christbaum nennt Eckert:

  • Engelshaar: Der Christbaumschmuck besteht aus harten Glasfasern. Diese können kleinste Verletzungen an der obersten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.