Niedrigster Krankenstand seit zehn Jahren

Autor: Marlies Michaelis

Arbeitnehmer fehlten 2005 krankheitsbedingt durchschnittlich drei Wochen. Doch je nach Branche und Wohnort liegen die Werte weit auseinander.

Im letzten Jahr fiel der Krankenstand mit 4,4 Prozent auf den tiefsten Wert der letzten zehn Jahre. Das ermittelte der Fehlzeiten-Report des Wissenschaftlichen Instituts der AOK.

Wie lange ein Arbeitnehmer im Schnitt fehlte, ist von Branche zu Branche unterschiedlich: Wer auch bei Wind und Wetter Abfälle entsorgt, war 22 Tage krankgeschrieben, wer dagegen Daten verarbeitet und im Trockenen sitzt, fehlte im Durchschnitt nur neun Tage.

Auch die jeweilige Region spielt bei den Fehlzeiten eine Rolle: So betrug der Krankenstand im Osten 4,1 Prozent, der im Westen dagegen 4,4 Prozent.

Mit den insgesamt sinkenden Fehlzeiten nahm auch der Trend zur ganzjährigen Anwesenheit zu: Schon fast die Hälfte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.