Niere: Dialysepatienten und Transplantierte in Hausarzt-Betreuung

Autor: Dr. Carola Gessner. Foto: thinkstock

100 000 Dialysepflichtige in Deutschland stellen eine Herausforderung dar. Welche Therapie hat sich bewährt, was kann der Hausarzt tun?

Ob chronische Dialyse oder Transplantation, für das Langzeitüberleben von Patienten mit schwerer, chronischer Nierenkrankheit ist es essenziell, dass sie von ihren Ärzten kompetent begleitet und versorgt werden.

Mit Nierenpatienten Ernährung und berufliche REHA planen!

Wichtige Fragen drehen sich dabei auch um Ernährung, soziale und berufliche Reha, körperliche Aktivität und psychische Anpassung, schreiben Professor Dr. Karl-Heinz Schulz und sein Kollege im „Bundesgesundheitsblatt“.  Oftmals über Jahrzehnte erstreckt sich der Zeitraum, in dem Patienten unter Dialyse oder nach Transplantation betreut werden.


Mehr als die Hälfte der Nierenkranken leiden unter körperlichen und psychischen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.