Nochmals Nullrunden bei Ärzterenten

Autor: khb

Bei den 18 Versorgungswerken der Ärzte wächst nach den zwei extrem schlechten Börsenjahren 2001 und 2002 wieder der Optimismus. In

 

vielen Regionen gibt es zwar auch 2004 noch Nullrunden bei Renten und Anwartschaften. Aber im nächsten Jahr sollte es wieder aufwärts gehen - jedenfalls ein bisschen.

Mit 2 % Dynamisierungs-Plus von laufenden Renten und auch Anwartschaften der beruflich aktiven Ärztegeneration hat die bayerische Ärzteversorgung zum 1. Januar 2004 erneut einen Maßstab gesetzt. Und die Bayern sind heuer sogar bundesweit einsame Spitze: Anfang vergangenen Jahres hatte es noch die Thüringer Ärzteversorgung geschafft, mit 2,5 % Zuwachs den Bajuwaren den Rang abzunehmen. Diese aber haben nun zum zweiten Mal in Folge den Ärzten - Rentnern wie Aktiven - 2 % gutgeschrieben. In Thüringen dagegen fällt in diesem Jahr die Dynamisierung mit 1 % deutlich bescheidener aus als 2003. Dabei ist aber auch das noch eine passable Anpassung, die immerhin in etwa einen Inflationsausgleich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.