Noroviren einfach wegwaschen

Autor: Martin Wiehl

Erbrechen und Durchfall grassieren, Tausende flitzen zum Klo: Noroviren suchen Deutschland so heftig heim, wie kaum je zuvor. Das Robert Koch-Institut rechnet für dieses Jahr gar mit einem neuen Höchststand an Erkrankungen.

Allein von Anfang Oktober bis zur dritten Januarwoche wurden 55.312 Fälle von Magen-Darm-Erkrankungen aufgrund einer Infektion mit Noroviren gemeldet. Die Dunkelziffer dürfte noch weit darüber liegen. Denn zum einen rechnet das Robert Koch Institut ferienbedingt mit einem Meldeverzug und zum anderen mit einer „erheblichen Untererfassung“, heißt es im Epidemiologischen Bulletin (2007; 5: 34-37; 6: 49), dem offiziellen Organ des Instituts. Schließlich wird nicht jeder Durchfall gleich im Labor abgeklärt.

Doch auch so sind die Zahlen dramatisch. So erfasste man bis Januar 1.405 Ausbrüche mit jeweils fünf oder mehr Betroffenen. Spitzenwert waren 222 Ausbrüche in einer einzigen Woche. Zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.