Notfall Vergiftung: Was Sie jetzt tun müssen

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: Juniart - Fotolia

Wenn Sie zu einem erwachsenen Vergiftungsopfer gerufen werden, steckt meist ein Suizidversuch oder Drogenmissbrauch dahinter. Ein Experte informiert über die Grundregeln der Erstbehandlung.

Fünf grundsätzliche Überlegungen sind anzustellen, sobald Sie mit einem Vergiftungsnotfall konfrontiert werden – und zwar unabhängig von der vorliegenden Intoxikation:

  • Wie und wohin transportieren Sie den Patienten?

  • Welche Basismaßnahmen sind vor Ort durchzuführen?

  • Müssen Substanzen asserviert werden und wenn ja wie?

  • Gibt es ein Gegengift (Antidot-Therapie)?

  • Erscheint eine primäre Entgiftung (aus dem Magen-Darm-Trakt) oder sekundäre Giftelimination (aus dem Blut) sinnvoll?


Der Transport hat auf jeden Fall die nächstmögliche Klinik mit Intensivstation zum Ziel. Unterwegs gilt es unbedingt zu verhindern, dass der Patient aspiriert, eine Begleitung durch Laien genügt auf keinen Fall.

Auc...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.