Notfallplan für allergische Impfreaktionen

Autor: Md

Schwere allergische Reaktionen sind beim Impfen zum Glück selten. Dennoch müssen Sie in der Praxis gewappnet sein und das Management mit Ihrem Team geübt haben. Beim Internistenkongress stellte der Arbeitsmediziner Dr. Bernward Siebert die geeigneten Notfallmaßnahmen vor.

Einen anaphylaktischen Impfzwischenfall bekommt man nicht so einfach geregelt. Sie müssen vorbereitet sein, Sie müssen mit Ihrem Team in der Praxis mindestens einmal im Jahr geübt haben, und wenn Sie ein wechselndes Team haben sogar noch öfter. Denn passiert tatsächlich einmal etwas und Ihr Team war nicht vorbereitet, wird Sie der Richter nach dem Warum fragen, warnte der Kollege vom AMD TÜV Rheinland in einem Notfallkurs der DGIM. Um die ersten Allgemeinreaktionen abzufangen, müssen Sie wirklich schnell sein. Sobald Ihr Patient berichtet, er habe Kribbeln in den Handflächen und Fußsohlen, Unruhe, Kopfschmerz, muss der Notarzt informiert werden und Ihre eigene Notfallmaschinerie in Gang...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.