Nur bis Schwellenwert

Frage von Dr. Gilbert Müllerott,
Altdorf:

In wie weit ist es rechtens, dass Versicherungen, hier die Viktoria Versicherung, einen so genannten Tarif einführen, bei dem sie über die Regelspanne hinausgehenden Honorar-Forderungen nicht erstatten?

Antwort von Maximilian Guido Broglie,
Fachanwalt für Sozialrecht,
Wiesbaden:

Wenn ein Tarif vom Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen genehmigt ist, kann er auch von der Versicherung mit dem Versicherungsnehmer vereinbart werden. Ein einzelner Arzt könnte ohne gegen einen bestimmten Tarif unmittelbar nichts unternehmen, da er nicht Vertragspartner der Versicherung ist. Seine Rechtsbeziehungen zum Patienten werden durch den Tarif nicht unmittelbar betroffen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.