Nur Impfen rottet die Masern aus

Autor: VS

Bis zum Jahr 2007 sollen die Masern in Europa ausgerottet sein, so das Ziel der WHO. Was Deutschland angeht, ist man davon aber noch weit entfernt, wie eine Erhebung des Robert-Koch-Instituts ergab.

Über zwei Jahre, von Ende 1999 bis Ende 2001, meldete die "Arbeitsgemeinschaft Masern", die aus über 1200 Ärzten besteht, insgesamt 1720 Masernfälle. Dabei ließen sich erhebliche regionale Unterschiede registrieren, schreibt Dr. Annedore Tischer vom Robert-Koch-Institut Berlin in der "Monatsschrift Kinderheilkunde". Über ein Drittel der Erkrankten stammte aus Bayern, fast ein Viertel aus Nordrhein-Westfalen. In Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein gab´s dagegen nur lokal und zeitlich begrenzte Häufungen bzw. sporadische Fälle. Auch die Ärzte aus den neuen Bundesländern meldeten nur vereinzelte Erkrankungen.

Impfraten von 82 % sind zu wenig

Am häufigsten traf es...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.