Nussallergiker: Hände weg von Schokolade!

Autor: eno

Wer nach dem Genuss von Haselnüssen allergisch reagiert, sollte sich nicht nur vor Nussschokolade hüten. Auch andere Sorten können Nussspuren aufweisen.

Die Schwellenwerte, ab denen eine allergische Reaktion in Gang kommt, sind abhängig von der individuellen Toleranzgrenze des Allergikers und vom Lebensmittel, sagte Frau Professor Dr. Christiane Bayerl, Klinik für Dermatologie der Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken Wiesbaden, beim Praxis Update.

Studien zufolge müssen bei Haselnüssen sehr niedrige Schwellenwerte kalkuliert werden: zwischen 1 mg bis 100 mg. Jeder zweite Haselnussallergiker reagiert bereits bei 6 mg. Bei Erdnüssen ermittelte man Schwellenwerte zwischen 100 µg bis 1 g. Das hat praktische Konsequenzen für Nussallergiker. Auch Nahrungsmittel, die nur „Spuren“ aufweisen, müssen gemieden werden. Dazu zählen zum Beispiel Müsliriegel oder...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.