Nutzen Sie den Placeboeffekt für Ihre Schmerztherapie!

Autor: ara

Dass der Placeboeffekt in der Schmerztherapie 50 % des Behandlungserfolgs ausmachen kann, weiß man. Aber haben Sie schon einmal daran gedacht, sich dies systematisch zum Wohl der Patienten zunutze zu machen?

Die Schmerzlinderung durch wirkstofffreie Präparate basiert nicht auf Einbildung oder Selbsthypnose, sondern auf handfesten neurobiologischen Prozessen – sonst wäre sie nicht durch einen Opiatantagonisten wie Naloxon blockierbar. Beteiligte Strukturen sitzen im limbischen System. Placeboinduzierte hemmende Effekte werden dabei schon auf Rückenmarksebene wirksam, wie Dr. Ulrike Bingel vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Klinik für Neurologie, nachweisen konnte.

„Die Effekte im Alltag dürften oft noch ausgeprägter sein als in der experimentellen Situation“, so die Kollegin beim Deutschen Schmerzkongress 2009. Dabei ist es wichtig, dass der Patient die Verabreichung wahrnimmt und weiß,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.