Östrogen hilft dem Sex auf die Sprünge

Besser denken mit Östrogenen? Eine aktuelle Studie prüfte, wie sich eine Hormonersatztherapie in den Wechseljahren auf das Gedächtnis auswirkt - mit überraschendem Ergebnis.

Die Hormonersatztherapie bei Frauen in den Wechseljahren ist in Verruf geraten: Ärzte wiesen der Therapie ein erhöhtes Risiko für Brustkrebs und Herzinfarkte nach. Doch in einigen Fällen - beispielsweise bei Frauen unter 60 Jahren mit starken Beschwerden - bieten sich die Hormone dennoch an. Pauline M. Maki und Kollegen stellten nun fest, dass Östrogen und Progesteron auch sexuelle Phantasien fördern. Die Ergebnisse der Studie erschienen nun in der Fachzeitschrift Neurology (2007, 69: 1322-1330).

Teilgenommen hatten 180 Frauen zwischen 45 und 55 Jahren, die ihren letzten Menstruationszyklus in den vergangenen ein bis drei Jahren erlebt hatten. Die Forscher behandelten die Frauen vier Monate...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.