Offizielle Empfehlungen zur Coxib-Therapie

Autor: CG

Streng an die Empfehlungen der europäischen Behörde EMEA halten, lautet die aktuelle Devise zur Verordnung von Coxiben. Dann können Sie davon ausgehen, dass der Nutzen Ihrer Cox-2-Hemmer-Therapie deren Risiken übertrifft – sprich, Sie Ihren Patienten Gutes tun.

 

 

Im November 2004 begann die European Medicines Agency (EMEA) eine europaweite Sichtung der Daten zu Nutzen und Risiko der Cox-2-Hemmer-Therapie. Anlass dazu hatten vor allem Hinweise auf ein erhöhtes Herz-Kreislaufrisiko unter Einnahme dieser Substanzen gegeben. Nun ist sie raus, die vorläufige offizielle „Gebrauchsanweisung“ zur Schmerzbekämpfung mit Coxiben. Es ist notwendig, zusätzliche Warnungen und Kontraindikationen anzuführen, heißt es in der Pressemitteilung der Behörde. Bei Valdecoxib sorge eine erhöhte Gefahr schwerer Hautreaktionen dafür, dass das Risiko den möglichen Nutzen übersteigt. Die Herstellerfirma Pfizer hatte sich bereits im April einverstanden erklärt, ihr Produkt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.