Ohne Marketing geht‘s nicht

Autor: reh

Die Wirtschaftlichkeit einer Praxis wird in Zukunft auch vermehrt von ihren Marketingaktivitäten abhängen. So zumindest schätzt es die Mehrzahl der Ärzte selbst ein. Bisher konzentrieren sich die Marketingmaßnahmen der Kollegen jedoch fast ausschließlich auf die Information bereits vorhandener Patienten.

 

Mehr als die Hälfte der Ärzte verfügen bereits über eine eigene Homepage, auf der sie ihren Patienten verschiedene Informationsmöglichkeiten bieten. Die Kollegen nehmen an, dass von einer modernen Praxis eben auch eine Homepage erwartet wird, so das Ergebnis einer gemeinsamen Studie der Stiftung Gesundheit und des Marktforschungsunternehmens GfK. Dabei informieren die Ärzte auf ihren Websites vor allem über Behandlungsschwerpunkte und Erreichbarkeit.

Doch das Internet ist nur ein Bereich der immer wichtiger werdenden Kommunikation mit den Patienten. Werbemaßnahmen für die Praxis sind genauso wichtig, und das für immerhin 38 % der befragten Ärzte. 29 % der Kollegen halten diese sogar für sehr...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.