Olivenöl: Phenolgehalt bestimmt Effekt auf kardiovaskuläres Risiko

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: Fotolia

Olivenöl mit einem hohen Anteil phenolhaltiger Verbindungen kann den systolischen Blutdruck senken, so das Ergebnis einer Metaanalyse von Forschern der Charité Berlin und der Universität Duisburg-Essen.

Sie werteten acht randomisierte Cross-over-Studien (Beobachtungszeiten 21 bis 90 Tage) mit insgesamt 355 Probanden zum Olivenölkonsum aus. Sowohl Untersuchungen an Gesunden wie auch an Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen wurden berücksichtigt. Die Forscher verglichen, wie sich der Verzehr von Öl mit hohem bzw. niedrigem Phenolgehalt auf kardiovaskuläre Risikofaktoren auswirkt.

Die Analysen ergaben für das hochphenolhaltige Olivenöl einen mittelstarken Effekt auf die Senkung des systolischen Blutdrucks. Zusätzlich konnte der Serumspiegel an oxidiertem LDL durch den Konsum dieses Öls gemindert werden, wenn auch mit kleinem Effekt. Der hohe Phenolgehalt hatte hingegen keinen Einfluss...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.