Online-DNA-Test wies den Weg zum Vater

Autor: AFP

Im Zeitalter des Internet wird es für Samenspender schwierig, anonym zu bleiben: Wie die britische Wissenschaftszeitschrift "New Scientist" in ihrer neuen Ausgabe berichtet, schaffte es ein mit gespendetem Samen gezeugter 15-Jähriger erstmals, durch einen Online-DNA-Test und eine Recherche im weltweiten Datennetz seinen biologischen Vater ausfindig zu machen.

Der Jugendliche hatte einen Abstrich von der Innenseite seiner Wange
entnommen und einem Onlinedienst für Ahnenforschung in den USA geschickt. Für 289 Dollar (rund 240 Euro) wurde sein Y-Chromosom, das so gut wie unverändert von Vater zu Sohn weitergereicht wird, dort in einer Datenbank abgeglichen. Nach neun Monaten meldeten sich unabhängig voneinander zwei Männer, deren Y-Chromosomen dem des Jungen so auffallend ähnelten, dass sie vermutlich aus derselben Großfamilie stammen. Beide Männer hatten zudem fast den selben Nachnamen.

Die Mutter des Jungen wiederum kannte Geburtstag und -ort des Spenders. In einer weiteren Internetrecherche fand der 15-Jährige daraufhin alle an jenem Tag in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.