Op. und Selbstmord misslungen

Autor: kol

Schönheitschirurg Dr. Reinhard W. steht in Hamburg vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 36-fache Körperverletzung vor.

Fast wäre die Verhandlung gegen Dr. W. geplatzt: Kurz vor Prozessbeginn ließ der Arzt seine eigene Todesanzeige in einer Lokalzeitung veröffentlichen: "Dr. Reinhard W. ist nach schwerer und unheilbarer Krankheit vom Leid erlöst und eingeschlafen." Dr. W. wollte zu diesem Zeitpunkt nicht mehr leben, doch der Selbstmordversuch mit Valium missglückte ebenso wie der Versuch, sich mit Autoabgasen zu ersticken. Jetzt wird der Chirurg immer von der Psychiatrischen Klinik aus zur Verhandlung gebracht.

Weil Ingrid K. (Name geändert, d. Red.) "eine deutlich schlankere Figur und Oberschenkel, die nicht an den Innenseiten zusammenstoßen", wollte, wandte sich die Bremerin 1997 an den...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.