Operation und Stent gleichwertig

Autor: SK

Bei einer Karotisstenose sind operative Therapie und Stentimplantation in Bezug auf akute und mittelfristige Ergebnisse gleichwertig.

Dies ergab eine Studie am St. Katharinen-Krankenhaus, die Heike Gödel und ihre Kollegen vom Cardio Vasculären Centrum bei einer Posterpräsentation am 111. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin vorstellten. Bei 365 Patienten wurden 408 Stenosen der Arteria carotis interna therapiert. Innerhalb des ersten Monats betrug die Mortalitäts- bzw. Schlaganfallrate 3,7 %. Es kamen zwölf „Major Strokes“, elf „Minor Strokes“ und zwei asymptomatische Verschlüsse vor. In der Nachbeobachtungszeit von bis zu elf Jahren verstarben 57 Patienten, davon sechs an zerebralen Ursachen. 18-mal kam es zu Schlaganfällen, 22-mal zu Restenosen, die in 19 Fällen asymptomatisch verliefen. Die jährliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.