Optimale Ernährung bei Diabetes: Weniger Mahlzeiten?

Autor: Dr. Carola Gessner, Foto: BilderBox

Sollen Zuckerkranke doch lieber zweimal am Tag essen statt über den Tag verteilt?

Neue Daten stellen das Häppchen-Konzept beim Typ-2-Diabetes infrage. In einem Kollektiv von 54 Typ-2-Diabetikern ließen tschechische Forscher ein Zwei-Mahlzeiten-Konzept gegen eines mit sechs Mahlzeiten antreten.

Zweimal Essen zeigt bessere Erfolge als mehrmals am Tag!

Beide Diäten waren hypokalorisch (minus 500 kcal/Tag) und wurden für eine Dauer von je zwölf Wochen eingehalten. Das Resultat: Nicht nur BMI und Körpergewicht schmolzen unter dem „Zweimal-Essen-Regime“ stärker ein.


Auch Leberfett, Nüchternzucker und C-Peptid-Werte sanken stärker ab. Die klassische Ernährungsempfehlung für Diabetiker, viele kleine Mahlzeiten zu verzehren, sollte nach Ansicht von Dr. H. Kahleova und Kollegen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.