Orale Laxanzien harmlos, Klysmen kritisch

Autor: Dr. med. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Dauerhaft Laxanzien nehmen, wenn Ballaststoffe und Bewegung die Obstipation nicht beheben? Ist die Angst vor dem Abusus begründet?

Patienten mit funktioneller Darmentleerungsstörung erhalten zumeist den Rat, mehr zu trinken, sich reichlich zu bewegen und sich faserreich zu ernähren. Zusätzlich können sie noch Ballaststoffe in Form von Flohsamenschalen oder Weizenkleie einnehmen. Doch nicht alle diese Maßnahmen sind wirklich evidenzbasiert, räumte Prof. Dr. Heiner Krammer vom End- und Dickdarm-Zentrum in Mannheim ein.

Weizenkleie verkürzt Transitzeit und Stuhlgewicht

Als ungesichert gilt z.B die Wirkung von körperlicher Aktivität oder erhöhter Flüssigkeitszufuhr. Weizenkleie verkürzt zwar die Transitzeit und erhöht das Stuhlgewicht, bei obstipierten Patien
ten sind diese Effekte aber geringer ausgeprägt.

Klysmen auf...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.