Organe gesund: Entlarven Sie somatoforme Störungen!

Autor: Christine Vetter, Foto: thinkstock

Jeder Dritte, der sich beim Neurologen vorstellt, leidet unter organisch nicht erklärbaren Symptomen. Steckt eine somatoforme Störung dahinter?

Somatoforme Störungen kommen in der Neurologie häufig vor. So hat z.B. etwa jeder fünfte Patient, der mit vermeintlichem Status epilepticus in die Notfallambulanz eingeliefert wird, de facto einen dissoziativen Anfall, erklärte Privatdozent Dr. Claas Lahmann von der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Medizinische Psychologie des Klinikums rechts der Isar in München.


Somatoforme Störungen sind definiert als anhaltende oder häufig wiederkehrende und subjektiv beeinträchtigend erlebte körperliche Beschwerden, für die keine ausreichende organmedizinische Erklärung gefunden wird. Sehr oft klagen Betroffene über die Symptomtrias Schmerzen, funktionelle...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.