Otitis media beim Kind: Wann Antibiotikum?

Autor: rft, online first

Kaum steht ein kleiner Mensch auf eigenen Beinen, schon geht’s los mit Mittelohrentzündungen. Was hilft? Bei manchen Kleinkindern reicht es schon, den Schnuller wegzuwerfen.

Früher galt für die kindliche Mittelohrentzündung: Ganz klar, hier müssen Antibiotika ran – nicht zuletzt, um schweren Komplikationen wie Mastoiditis und Meningitis vorzubeugen. Heute ist man hier wesentlich zurückhaltender: Studien haben z.B. gezeigt, dass in den USA mit der frühen Gabe von Antibiotika keine besseren Erfolge erzielt wurden als in den Niederlanden, wo nur jedes dritte Kind Keimkiller bekam.

Jeder dritte Fall Virensache

Außerdem lassen sich schwere Komplikationen wie die Mastoiditis selbst mit frühzeitigem Antibiotikaeinsatz nicht immer verhindern. Die Schmerzphase wird nur geringfügig verkürzt. Und ein knappes Drittel der kindlichen Mittelohrentzündungen geht ohnehin auf das...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.