Papel-Qual vom Impfen!

Autor: Rd

Bei einem Lichen ruber planus sollte man immer auch an eine Hepatitis-B Impfung als Auslöser denken.

In den letzten Jahren seien zunehmend Fälle beschrieben worden, die diese entzündliche Erkrankung von Haut und Mukosa mit einer aktiven Immunisierung gegen Hepatitis B (HBV) in Verbindung brachten, betonte Dr. Theda Schuh von der Universitätshautklinik München im "Hautarzt". Meist lagen die Impfstoffinjektionen beim Auftreten der juckenden Papeln bereits zwei bis drei Monate zurück, so die Kollegin.

Zurückzuführen sind die Hautveränderungen vermutlich darauf, dass Keratinozyten auf ihrer Oberfläche eine antigene Struktur aufweisen, die dem HbsAg ähnelt, sodass es durch Kreuzreaktionen zu einer Immunstimulation kommt. Zwar ist mit einer spontanen Abheilung zu rechnen, dies kann sich...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.