Partner absichern

Autor: rco

Wenn Paare ohne Trauschein einen Hausstand führen oder sogar eine Immobilie gemeinsam erworben haben, können sie sich mit einer Partner-Risikolebensversicherung auf "verbundene Leben" gegenseitig absichern.

Gesetzliche Rentenversicherung und Ärzteversorgung sehen eine Hinterbliebenenversorgung nur für Verheiratete vor. Private Vorsorge ist also unumgänglich, sobald einer der Partner über keinen oder nur unzureichenden Rentenanspruch verfügt. Ebenso wichtig ist finanzielle Absicherung, wenn Wohneigentum gemeinsam erworben und getragen wird. Denn sollte ein Lebenspartner sterben, wäre die finanzielle Belastung für den Hinterbliebenen womöglich so hoch, dass die Eigentumswohnung oder das Haus verkauft werden müsste.

Um auch einer Beziehung ohne Trauschein eine feste finanzielle Basis zu geben, sollte man eine Partner-Risikolebensversicherung auf "verbundene Leben" erwägen. Damit bleiben gemeinsam...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.