Patient und Ärzte hielten Kreuzotter-Biss für Bremsen-Attacke, bis Komplikationen auftraten

Autor: Ulrich Abendroth

Vipera berus liebt Moore, Heide und lichte Wälder. © fotolia/petra b.

Schlangenbisse gibt es keineswegs nur im Dschungel oder in heißen Wüstenregionen. Auch im vergleichsweise beschaulichen Mitteleuropa beißen giftige Vipern zu, wenn sie sich gestört oder bedroht fühlen. Manchmal merkt das Opfer aber gar nicht, wer da attackiert hat.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.