Patienten immer weniger interessiert

Autor: REI

Das Interesse der rheinhessischen GKV-Patienten an einer ärztlichen Leistungs- und Kostenaufstellung erlahmt. Im zweiten Testquartal sank die Quote der Quittungsempfänger auf 15 % (Vorquartal 22 %).

"Ich bin sicher, dass die Patientenquittung bundesweit kommt", meint Rheinhessens KV-Chef Dr. Günter Gerhardt: Allerdings nicht mit dem Aufwand und den Kosten wie in der Modellregion. Ende März 2003 läuft das Projekt von KV, KBV, Kassen und Landesgesundheitsministerium aus. Nach dem ersten halben Jahr proben nun alle Parteien Optimismus, appellieren aber an Ärzte und Versicherte, ihrer Verantwortung für Transparenz und Patientenbeteiligung im Gesundheitswesen nachzukommen. Der Zwischenstand ist:

Im zweiten Quartal 2002 gaben 65 Praxen 17 000 Tages- oder Quartalsquittungen aus, im dritten Quartal waren es 13 000 Quittungen für 11 700 Patienten. Viele Versicherte, die schon im Vorquartal...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.