Patienten mit Alkoholvergiftung stadiengerecht behandeln

Autor: Anke Zens, Foto: thinkstock

Fast 20 000 Kinder und Jugendliche wurden im Jahr 2007 mit einer Alkoholintoxikation stationär behandelt. Eine Steigerung um 105 % im Vergleich zum Jahr 2000! Aber auch in allen anderen Altersgruppen steigt die Zahl der akuten Alkoholvergiftungen und Entzugs-Delirien jährlich.

Die Altersverteilung bei den Alkoholintoxikationen hat zwei Gipfel: zwischen 15 und 20 Jahren sowie zwischen 40 und 50 Jahren. Vor allem unter Jugendlichen hat das sogenannte Komasaufen in den letzten Jahren enorm an Popularität gewonnen. Das Risiko einer intrazerebralen Blutung beispielsweise steigt dabei linear mit der Menge des eingenommenen Alkohols und ist den Kindern und Jugendlichen oftmals gar nicht bewusst. Vor allem Mädchen sind gefährdet, alkoholbedingte Komplikationen bis zum Koma zu erleiden.

Ob Intoxikation oder Entzugsdelir – die Betroffenen sind vital bedroht

Patienten im Stadium I sind in den meisten Fällen nicht therapiebedürftig. Im Stadium II kann bei starker affektiver...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.