Patienten nach Impfung 15 Minuten beobachten

Zwei Regeln für den Impftermin in der Praxis: Ihr Patient sollte nicht im Stehen geimpft und anschließend mindestens 15 Minuten nachbeobachtet werden.

Synkopen traten nach Impfungen vor allem in zwei Altersgruppen auf: am häufigsten unter 11- bis 18-Jährigen, außerdem im Erwachsenalter zwischen 19 und 49 Jahren – und bei Frauen deutlich öfter. Diese Daten der Centers for Disease Control and Prevention hob Professor Dr. Fred Zepp von der Kinderklinik und Kinderpoliklinik der Universität Mainz beim Praxis Update hervor. Etwa 52 % der Synkopen ereigneten sich innerhalb von fünf Minuten nach der Impfung, 70 % binnen einer Viertelstunde.

Die gestiegene Anzahl der Synkopen müsse vor dem Hintergrund gesehen werden, dass neben der 4-valenten Meningokokkenimpfung und der HPV-Vakzine auch die Tdap-Auffrischimpfung neu für US-Jugendliche empfohlen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.