Patienten-Quittung zeigt ihre Schwächen

Autor: AT

Abrechnungsbetrüger tummeln sich vielfach in Rheinhessen x96 wenn man den Tagespresse-Schlagzeilen der letzten Wochen Glauben schenken mag. Bei so viel negativer Berichterstattung gehen jetzt 100 Kollegen, allen voran Rheinhessens KV-Chef Dr. Günter Gerhardt, in die Offensive: Im Modellversuch "Patientenquittung" erhält jeder GKV-Patient eine Aufstellung, welche Leistungen der Arzt durchgeführt hat und wie viel Euro und Cent er dafür erhält.

Am 1. April startete der Modellversuch "Patientenquittung", der zunächst auf ein Jahr angelegt ist. Die erste Quittung überreichten neben dem als "Fernsehdoktor" bekannten Dr. Gerhardt die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer, KBV-Chef Dr. Manfred Richter-Reichhelm und Walter Bockemühl, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland-Pfalz. Bewährt sich das Modellprojekt, soll die Quittung für Patienten auf das Bundesgebiet ausgedehnt werden.

Mit der neuen "Leistungs- und Kosten-Information" kann sich ein GKV-Patient über den Umfang der ärztlichen Leistung und die Vergütung informieren. Damit Patienten nicht über das Ärztelatein stolpern, wurden die EBM-Leistungen in

der...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.