Patientenerwartungen erfüllen: Therapie der AR

Autor: Meda Pharma GmbH & Co. KG

Die Allergische Rhinitis (AR) ist eine häufige und oft unterschätzte Erkrankung der Atemwege, bei der eine adäquate Therapie von großer Bedeutung ist.


Die Hälfte der Deutschen hat Heuschnupfen-Symptome.1 Studien zeigen aber, dass zwei von drei AR-Patienten mit ihrer Medikation unzufrieden sind,2 da sie durch die aktuell verfügbaren Monotherapieoptionen keine vollständige Symptomkontrolle erreichen.3 Als Folge greifen sie häufig ohne Absprache mit ihrem Arzt zu weiteren Präparaten – obwohl es für einen Zusatznutzen kaum Evidenz gibt.

Dymista® Nasenspray (Fachinfo) hat sich durch seine Wirkstoffkombi aus den beiden First-Line-Therapeutika Azelastinhydrochlorid (Antihistaminikum) und Fluticasonpropionat (Glukokortikoid) als effektiver bei der Linderung der nasalen und okularen AR-Symptome* erwiesen als die Einzelsubstanzen und bietet damit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.