PDE-5-Hemmer hilft bei Bedarf und auf Dauer

Autor: ate

Den meisten Patienten mit erektiler Dysfunktion (ED) kann mit oralen Phosphodiesterase-5-Hemmern wie Tadalafil gut geholfen werden. Diese Substanz hat ein breites Wirkzeitfenster und sie ermöglicht eine Dauertherapie in niedriger Dosis.

 

In elf placebokontrollierten Studien mit 2100 Teilnehmern bestätigte sich der Nutzen von 10 bzw. 20 mg Tadalafil (Cialis®) in der Bedarfstherapie. Unabhängig von Schweregrad und Ursache der ED besserten sich die Erektionsfähigkeit und die Lebensqualität der Patienten. Laut SEP(Sexual Encounter Profile)-Protokoll waren unter Tadalafil bis zu 36 Stunden nach Einnahme des Medikaments je nach Dosis 58 bzw. 69 % aller versuchten Geschlechtsverkehre erfolgreich (Placebo 31 %). 71 bzw. 84 % der Männer sagten bei Studienende, dass sich ihre Erektionen verbessert hätten (Placebo 33 %).

Ähnliche Ergebnisse brachten Untersuchungen zur einmal täglichen Dauertherapie mit 5 mg Tadalafil. In einer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.