Pfefferminzöl nimmt den Kopfschmerz

Autor: abc

Auch den mit Infekten einhergehenden Kopfschmerzen lässt sich pflanzlich zu Leibe rücken,

nicht nur mit Kamillen-Inhalationen bei Sinusitis oder systemisch mit Salicylathaltigen Tees aus Weidenrinde oder Blüten von Mädesüß (Filipendula ulmaria L.), sondern auch extern mit Pfefferminzöl wie Euminz®. Das belegte eine Arbeitsgruppe um Professor Dr. Hartmut Göbel von der Schmerzklinik Kiel in einer Studie.

Auf die Schläfen aufgetragen, erwies sich eine an der Haut kühlende und durchblutungsfördernde äthanolische Lösung von Oleum Menthae piperitae sogar bei quälendem Spannungskopfschmerz als ebenso wirksam wie Paracetamol.
Japanisches Minzöl hat aber nicht diese Wirkung, es muss auf jeden Fall Öl der echten Pfefferminze sein, betonte Dr. Roman Huber, der Leiter des...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.