Pflanzen gegen Frauenleiden – was hilft wirklich?

Autor: SK, online first

Mit Sojaprodukten, Rotklee und Granatapfelsaatöl Hitzewallungen bekämpfen, mit Mönchspfeffer Zyklusstörungen oder Menstruationsbeschwerden beseitigen: Was die Phytotherapie gegen Frauenleiden parat hält, erläuterte ein Experte bei den Mainzer Endokrinologietagen.

Etwa 80 % der Patienten wünschen sich eine komplementäre Medizin, ohne deshalb auf die Schulmedizin zu verzichten. Auch komplementäre Optionen wie z.B. die Phytotherapie müssen wissenschaftlicher Überprüfung standhalten, betonte Professor Dr. Leo Auerbach von der Klinik für Frauenheilkunde der Medizinischen Universität Wien.

Soja auch gegen Falten wirksam?

Er berichtete über Studien, in denen die Wirksamkeit von Phytoöstrogenen (den sog. Isoflavonen, meist aus der Sojapflanze) überprüft wurde. Eine hormonähnliche Wirkung auf die β-Östrogenrezeptoren zeigte sich nach zwölfwöchiger Gabe von 60 bis 80 mg Isoflavonen. Die Hitzewallungen besserten sich um 20 %. Auf die übrigen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.