Pflanzliche Kombination beruhigt den Magen

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Bei funktioneller Dyspepsie mangelt es häufig an der rechten Koordination der Magentonisierung. Eine fixe Kombination von Pflanzenextrakten kann die Motilität des Magens wieder ins rechte Lot bringen.

Nach der Mahlzeit müssen sich Magenkorpus und -fundus relaxieren, um Platz für die Nahrung zu machen. Bei Patienten mit Reizmagen ist diese Anpassung gestört, der Muskeltonus bleibt zu hoch. Folge sind vorzeitiges Sättigungs- und Völlegefühl und epigastrische Schmerzen.


Genau hier setzen die in STW-5 (Iberogast®) enthaltenen Pflanzenextrakte aus Kamille, Angelika, Süßholz und Mariendistel an, sagte Professor Dr. Hans-Dieter Allescher vom Klinikum in Garmisch-Partenkirchen.


Bei gesunden Probanden zeigte sich bereits fünf Minuten nach oraler Gabe eine Relaxation des Magenfundus, die über zwei Stunden anhielt. Die antrale Motilität nahm dagegen zu, was einer Verzögerung der Magenentleerung...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.