Pflaster kleben, Kaugummi kauen und Zigaretten ade!

Autor: Sonja Böhm

Rauchentwöhnung ist ein Thema, an das sich Hausärzte nur ungern heranwagen. Nach Umfragen werden entsprechende Programme vielfach als zu zeitaufwendig und als wenig wirksam beurteilt. Ein neues von Ärzten entwickeltes und leicht umsetzbares Konzept soll dies nun ändern.

Dr. Harald Deest ist suchtmedizinisch engagierter Facharzt für Innere Medizin und Arbeitsmedizin in Hamburg. „Ein-Jahres-Erfolgsraten von 30 bis 40 % sind bei der Rauchentwöhnung möglich“, sagt er aufgrund eigener Erfahrungen. Sein Erfolgsrezept und das anderer ärztlich und psychotherapeutisch tätiger Experten hat Eingang in das neue Paket für die Hausarztpraxis gefunden, das nun vorgestellt wurde.

Nikotinersatz hilft besonders gut

Nach Studiendaten ist die erfolgreichste Methode der Rauchentwöhnung die Kombination eines Entwöhnprogramms mit einer Nikotinersatztherapie. In Deutschland wird diese Methode aber nur von rund 9 % der Entwöhnwilligen genutzt.

Mit Fragen den Einstieg zum...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.